Kategorien
Allgemein

Warum wollen Ärzte in China dringend die Grenzen schließen?

Aus zahlreichen Artikeln im Internet geht eindeutig hervor, dass sich in China momentan energische Proteste ereignen. In diesem Artikel in der New York Times heißt es übersetzt:

„Medizinische Arbeiter streiken, um ein vollständiges Einreiseverbot vom chinesischen Festland zu fordern, und damit den Ausbruch des neuen Coronavirus zu begrenzen.

Carrie Lam, die oberste Beamtin Hongkongs, wurde zunehmend von Krankenhausmitarbeitern, der Geschäftswelt und sogar einigen regierungsnahen Gesetzgebern aufgefordert, die Grenzkontrollen zum chinesischen Festland, wo das Virus im Dezember auftrat, weiter zu verschärfen.“

New York Times

Erinnerungen an 2003 und SARS

Der junge Mann in dem Video sagt es eigentlich ganz deutlich. Sie haben Angst vor einem ähnlichen Szenario wie im Jahre 2003, als das SARS Virus in China ausgebrochen war.

Anmerkung: Bereits am 31.Januar 2020 hat das Coronavirus die Auswirkungen des SARS Virus übertroffen, und vermehrt sich seitdem weiterhin weltweit.

Interessant ist auch diese Aussage bei CNN:

„Die mangelnde Transparenz Chinas sowie die mangelnde Kenntnis des Virus und die mangelnde Bereitschaft der Länder in der Region, mit Pandemien umzugehen, trugen alle zu den tödlichen Auswirkungen von SARS bei.“

Quelle: CNN

Und hier noch eine weitere sehr interessante Passage aus dem gleichen Artikel:

China informierte die Weltgesundheitsorganisation am 31. Dezember 2019, weniger als drei Wochen nachdem der erste Fall am 12. Dezember entdeckt worden war, über das neue Virus.

Quelle: CNN

Regierung muss auch über Wirtschaft nachdenken

Die Regierung Chinas will aus wirtschaftlichen Gründen keine vollständige Schließung der Grenzen. Daher werden einige Grenzübergänge und der National Airport geöffnet bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.